Ihr Standort:

Krankenhaus Kitzbühel

Krankenhaus Kitzbühel

25.09.2007

Land Tirol für Schließung des Krankenhauses

Das Krankenhaus Kitzbühel in seiner derzeitigen Form wird es nicht mehr lange geben. Mit Verordnung vom 18. September 2007 hat die Tiroler Landesregierung einstimmig beschlossen, den Tiroler Krankenanstaltenplan 2003 zu ändern. Diese Änderung sieht die Konzentration der stationären Spitalsbetten im Bezirkskrankenhaus St. Johann vor. Dem Kitzbüheler Krankenhaus stehen demnach keine Betten mehr zur Verfügung. Was defacto das Aus für das städtische Krankenhaus bedeutet.

Auch eine bettenführende unfallchirurgische Versorgung will das Land nicht genehmigen. Dieser Kompromissvorschlag von Seiten Kitzbühels wurde nicht zuletzt von der Ärzteschaft des Bezirkskrankenhauses in St. Johann vehement abgelehnt. Tirols zuständige Gesundheitslandesrätin Dr. Elisabeth Zanon und der Gemeindeverband des Bezirkskrankenhauses, repräsentiert durch 19 Bürgermeister, waren nie an einer machbaren Spitalslösung im Bezirk, sondern nur an einer Spitalsschließung in der Stadt Kitzbühel interessiert.

Die monatelangen Bemühungen von Bürgermeister Dr. Klaus Winkler, Vizebürgermeister Ing. Gerhard Eilenberger und Stadtamtsdirektor Dr. Vitus Grünwald, eine Kompromisslösung auszuhandeln, haben nicht gefruchtet. Jene Infrastruktur, die in Kitzbühel geschlossen werden soll, muss in St.  Johann in einem neuen Spitals-trakt angebaut werden.

Möglichkeiten einer Nachnutzung im Kitzbüheler Krankenhaus, wie eine Orthopädie-Reha, sind bisher über Umrisse nicht hinausgekommen.

Bis auf weiteres bleibt das Krankenhaus aber mit allen Abteilungen geöffnet.